Klemens Marktl – Drums

 

 

Klemens Marktl wurde 1976 in Klagenfurt geboren und erhielt bereits im Alter von sechs Jahren klassischen Klavierunterricht. Es zeichnete sich jedoch sehr rasch ab, dass das Klavier nicht das Instrument seiner Wahl werden sollte. So wechselte er zum Schlagzeug, das seither seine gesamte weitere musikalische Laufbahn bestimmen sollte. Mit 21 Jahren hatte Marktl sein erstes Studium am Kärntner Landeskonservatorium abgeschlossen, gefolgt von Studienaufenthalten in Den Haag und Amsterdam. Den wohl prägendsten Feinschliff holte er sich jedoch in New York City bei einigen der größten Namen des Modern Jazz Drummings. Zu seinen Lehrern zählten keine geringeren als unter anderem Jazz-Legenden wie Jimmy Cobb, Jimmy Wormworth und Modern Jazz Drummer wie Kenny Washington, Lewis Nash, Jeff “Tain” Watts, John Riley, Tony Moreno, Ralph Peterson Jr., Ali Jackson, Rodney Green, Johnathan Blake, Kendrick Scott, Eric McPherson, Willie Jones III, Carl Allen, Gregory Hutchinson, Clarence Penn, Eric Harland, Ari Hoenig, Steve Hass, Geoff Clapp und Latin Drummer Mark Walker, Vanderlei Pereira, Portinho und Funk Drummer Adam Deitch. Marktl lebte sechs Jahre in den Niederlanden, wo er sich als Schlagzeuger und Bandleader einen Namen in der internationalen Jazzszene erarbeitete. 2001 gewann er den 1. Preis des „Leid´schen Jazz Award“ und nahm sein Debütalbum The Challenge 2003 auf. 2003 zog Marktl nach New York City, wo er rasch Teil der aufstrebenden Jazzelite wurde. Gemeinsam mit Chris Cheek (Saxophon), Aaron Goldberg (Piano) und Matt Penman (Bass) gründete Marktl zu dieser Zeit auch ein eigenes Quartett mit dem er 2004 seine zweite CD Ocean Avenue bei dem berühmten Barlecona-based Label „Fresh Sound New Talent“ veröffentlichte. 2004 zog Marktl nach Wien. Er ist Schlagzeug-Dozent bei internationalen Workshops und seit Ende 2011 Professor für Jazz-Schlagzeug und Rhythmik am Kärntner. Marktls aktuelle CD December wurde bei dem Label „Fresh Sound New Talent“ im April 2015 in New York aufgenommen. Klemens Marktl zählt ohne Zweifel zu einem der wichtigsten europäischen Schlagzeugern der jüngeren Generation.