Konstantin Wienstroer – Kontrabass

 

 

Konstantin Wienstroer begann im Alter von sechs Jahren klassische Literatur auf der Geige zu spielen. Mit 16 Jahren wechselte er zum E-Bass und populärer Musik. Mit 20 Jahren entdeckte er den Kontrabass, den er zunächst bei Wayne Darling in Wien und bei Reinhard Glöder studierte. Folkwangpreisträger in der Sparte Jazz mit dem Trio unfinished business, ist ein gefragter Sessionbassist Live und im Studio. Bei der Zusammenarbeit mit Musikern wie Ziroli Winterstein, Jürgen Dahmen, Daniel Basanta, Hazy Osterwald, Wolf Maahn, Bobby Hebb, Stefan Krachten und vielen anderen stellt er immer wieder seine musikalische Vielseitigkeit in unterschiedlichsten Musikrichtungen unter Beweis. Nach dem Konzertexamen 1996 an der Folkwanghochschule in Essen wirkte er bei zahlreichen Tourneen, unter anderem in die USA, Japan, Schweiz usw., mit. Er spielte bei verschiedenen internationalen CD-Produktionen den Bass, so z.b. mit der Band Mainpoint, Klaus Dingers la neu!, dem Avram Ensemble, der türkisch-deutschen Band TAN, Bobby Hebb und vielen anderen. Zur Zeit intensive Live-Tätigkeit in der deutschen Clublandschaft mit diversen Jazzformationen und dem André Krengel  & Lulo Reinhardt Quartett.
Foto: Steingießer