Matthias Kurth – Guitar

 

 

Matthias Kurth, geboren 1984 in Kiel und aufgewachsen in Köln, studierte nach seinem Abitur auf einem Kölner Musikgymnasium am ArtEZ Conservatorium Arnhem (NL) Jazzgitarre.

Seine musikalische Entwicklung wurzelt im Rock und führte über Jazz und Weltmusik in die Bereiche improvisierte und experimentelle Musik sowie Film- und Theatermusik. Konzertreisen und Tourneen, gefördert von Goethe Instituten, der Robert-Bosch-Stiftung und Deutschen Botschaften im Ausland, führten ihn mehrfach nach Asien (Taiwan, Indien, Pakistan, Bangladesch), Südosteuropa (Tschechien, Polen, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Makedonien, Kosovo) und in die arabische Welt (Jordanien). Seine Ensembles wurden gefördert u.a. von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Baden-Württemberg Stiftung, den Kulturämtern der Städte Köln, Freiburg und Dresden, dem Netzwerk Neue Musik, dem Europäischen Zentrum der Künste Hellerau, dem Musikfonds, verschiedenen Sparkassenstiftungen, dem Landesbüro freie darstellende Künste NRW und dem Kultursekretariat NRW, welches ihm 2020 den Förderpreis „Digitale Musikkulturen“ verlieh.

Sein Gitarrenspiel ist auf diversen CD-Veröffentlichungen in den Bereichen Jazz, Weltmusik und alternative Popmusik zu hören. Seit über 10 Jahren spielt Kurth neben den verschiedenen Gitarren die orientalische Kurzhalslaute „Oud“ und setzt diese vor allem in Cross-Over-Projekten mit Musikern aus arabischen Ländern und der Türkei ein (z.B. Ensemble Avram – Klangbrücke zwischen den Kulturen).

In den letzten Jahren beschäftigte er sich mit elektronischer Musik und lässt das Spiel mit elektronischen Instrumenten und elektronischer Klangverfremdung in seinen spartenübergreifenden Arbeiten einfließen.

Mit Benjamin Schindler verbindet ihn die gemeinsame Arbeit im Künstlerkollektiv shortfilmlivemusic sowie Filmmusikeinspielungen für Schindlers Filme.

Matthias Kurth lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Köln.